8. Der imaginäre Freund

Vielleicht kannst du dich daran erinnern, dass du als Kind einen imaginären Freund hattest, der ganz für dich da und immer dabei war, wenn du es wolltest – mit dem du sprechen konntest, den du um Rat fragen oder einfach nur mit ihm etwas genießen konntest, was du sonst mit niemandem teilen konntest oder wolltest. Auf jeden Fall war es jemand, der dir das Gefühl vermittelte, nicht allein zu sein. Doch als du „erwachsen“ wurdest, hörte dieses kleine Spiel auf. Das muss nicht sein!

Denn dies ist fürwahr nicht nur ein kindliches Spiel! Es kann auch für jeden „Erwachsenen“ eine unglaubliche Hilfe sein, denn es lässt das Gefühl der Einsamkeit und Getrenntheit völlig verschwinden. Und Geborgenheit, Sicherheit und das Gefühl, ganz und gar verstanden und geliebt zu werden, stellt sich stattdessen ein.

Tatsächlich ist immer JEMAND bei dir, die ganze Zeit über, wohin du auch gehst! Doch nur wenn du dir DESSEN gewahr bist, wirst du den Segen SEINER Gegenwart an dir erfahren. Diesen „JEMAND“ wieder zu entdecken, dazu ist dieses Spiel da.

SPIEL

Dieses Spiel ist nicht nur für einen Tag gedacht. Es ist ein Spiel für jeden Tag. Es hat drei Ebenen. Du fängst auf der ersten an und wirst jeweils bemerken, wann du die Ebenen wechselst.

Du beginnst das Spiel damit, voll Überzeugung zu sagen: „GOTT geht mit mir, wohin auch immer ich gehe.“
ER ist nämlich der JEMAND, der FREUND, den du in diesem Spiel (wieder-)entdeckst!
ER ist sowieso immer bei dir – also kommt es nur auf dich an, dass du dir SEINER Gegenwart wieder gewahr wirst.

Am einfachsten ist es, wenn du einfach mit IHM zu sprechen anfängst. Sei nicht scheu – ER kennt dich, ER weiß alles von dir, du brauchst IHM nichts zu verschweigen, und du brauchst dich nicht vor IHM zu schämen. ER ist nicht da, um dich zu beurteilen! Nein, ER ist nur da, um dir bei allem, was du tust, dienlich zu sein – wenn du es möchtest.
Stell IHN dir vor, wie du willst, oder mach dir keine Vorstellungen – wie es für dich am hilfreichsten ist. Lass IHN einfach dein Freund sein, zu dem du volles Vertrauen hast, weil es SEIN einziger Zweck ist, dein Vertrauter zu sein.

Du wirst bemerken, dass es nur auf dich ankommt, wie intensiv eure Beziehung wird. ER ist immer ruhig, ER wird nicht laut, mischt sich nicht in dein Leben ein, wenn du es nicht willst. Dennoch hat ER nur das eine Bedürfnis: Dass du glücklich bist!

Schon diese erste Ebene birgt ungeahnte Möglichkeiten, dieses Spiel auszubauen. Je intensiver eure Beziehung wird, desto interessanter wird das Spiel. Auf jeden Fall wirst du bald merken, dass du nie mehr allein bzw. auf dich allein gestellt bist – außer du willst es so. Dann vergisst du, dass ER da ist.

Auf der nächsten Ebene hast du es dir bereits zur Gewohnheit gemacht, dich in allen Angelegenheiten, in allen Bereichen deines Lebens, an IHN zu wenden. Dein FREUND ist zum wichtigsten Bestandteil deines Lebens geworden. Da ER alles weiß, kann ER dich sicher auf deinem Lebenspfad führen, denn ER ist „größer“ als du, hat einen viel weiteren Horizont und weiß einfach viel besser Bescheid als du. Du wirst bemerken, dass ER dein Augenmerk eher weg von deinen persönlichen Zielen lenkt – hin zu Zielen, die allen zugute kommen, nicht nur dir allein.
So wird dir auf dieser Ebene klar werden, dass ER nicht nur bei dir ist. Auch alle anderen haben so einen FREUND wie du – und du beginnst, den Brüdern, die IHN noch nicht bemerkt haben, von IHM zu erzählen.

Auf der letzten Ebene dämmert es dir dann allmählich, WER dein Freund in Wirklichkeit ist! Du bemerkst, dass ER niemand „Anderer“ ist. ER ist in Wahrheit DU, so wie DU wirklich bist.
Denn das, was du zu sein glaubtest, war nur eine Einbildung – mit der du dich allerdings vollkommen identifiziert hattest: dein körperliches Erscheinungsbild. Dieses ist zwar nach wie vor da, doch weißt du mittlerweile wieder, dass du mehr bist als dieses Erscheinungsbild – man könnte sagen:

Du weißt wieder, WER DU WIRKLICH BIST.

Und es war dein FREUND, DER dich wieder an DICH erinnert hat. ER hat dich daran erinnert, dass DU bist wie ER.
Du bist jetzt nicht mehr an deine körperliche Erscheinung gebunden, um zu sein. Doch kannst du deinen Körper hervorragend dafür benützen, um mit deinen Brüdern, die noch glauben, dass sie Körper sind, kommunizieren zu können – und ihnen von dem erzählen, WAS sie wirklich sind.