Archiv der Kategorie: Buch 4

Ein Kurs in Wundern klingt in meinem Geist

EKIW klingt in meinem Geist:

“ ….. das ist nicht deine Heimat ….. du bist hier der Fremde ….. „

Bin ich ein Flüchtling?
Bin ich aus dem HIMMEL geflohen?
Gab es dort zu widrige Umstände für mich?
Umstände, die mich veranlassten, mich von IHM zu trennen?
Ich wollte eigenmächtig und eigenwillig sein, sagt der Kurs.
Doch ohne des HIMMELS Hilfe fühle ich mich hier jetzt machtlos.
Alleine weiß ich nicht, wie ich jemals perfektes Glück erleben könnte.

EKIW klingt in meinem Geist:

“ ….. du hast MICH nicht verlassen ….. wir können UNS nicht trennen ….. „

Die Macht, darauf zu vertrauen und dies zu glauben liegt bei mir.
Wenn ich erkannt habe, dass ICH SELBST das GLÜCK BIN, ist die Zeit meiner Machtlosigkeit vorbei.

herz

Wohin ich mit dem FRIEDEN gehe

Mit dem FRIEDEN bin ich unterwegs,
gehe mit IHM überall hin, Tag und Nacht.
Zwischendurch pausiere ich mit IHM
und manchmal meditiere ich mit IHM.

Was ich mit dem FRIEDEN mache

Mit dem FRIEDEN verwirkliche ich meine Ideen,
arbeite mit IHM an meinen Projekten, Tag und Nacht.
Zwischendurch pausiere ich mit IHM
und manchmal meditiere ich mit IHM.

Mit dem FRIEDEN verbringe ich meine ganze Zeit,
durchlebe mit IHM Aufs und Abs, Tag und Nacht.

Und gehe hin in FRIEDEN.

herz

Aus Angst

Unentwegt, mit jedem Atemzug, entrinnen wir dem Tod.
Nur aus Angst ernähren wir uns, pflanzen uns fort und kommunizieren wir.
Solange, bis wir IHN und UNS entdecken und uns aus dem Elend befreien,
durch die Erinnerung an UNSER WIRKLICHES LEBEN.
 

herz

Erlöst

Wir brauchen nicht zu atmen, um erlöst sein zu können.
Wir brauchen nicht zu trinken, um erlöst sein zu können.
Wir brauchen nicht zu essen, um erlöst sein zu können.
Wir brauchen nicht zu schlafen, um erlöst sein zu können.
Wir brauchen nicht gesund zu sein, um erlöst sein zu können.
Wir brauchen nicht reich zu sein, um erlöst sein zu können.
Wir brauchen nicht arm zu sein, um erlöst sein zu können.
Wir brauchen nicht glücklich zu sein, um erlöst sein zu können.
Wir brauchen nicht unglücklich zu sein, um erlöst sein zu können.
Wir brauchen nicht gelassen und ruhig zu sein, um erlöst sein zu können.
Wir brauchen nicht bei Bewusstsein zu sein, um erlöst sein zu können.
Wir brauchen nicht zu überleben, um erlöst sein zu können.

Wir können nicht unerlöst sein.
Wir brauchen keine Erlösung.
Wenn wir mit IHM vergeben, erfahren wir das.

herz

… doch es muss uns nicht mehr erlösen

Wir tanzen, doch es muss uns nicht mehr erlösen

Wir verletzen,
wir genießen,
wir atmen,
wir operieren,
wir thematisieren,
wir kämpfen,
wir beschwören,
wir fördern,
wir bitten,
wir morden,
wir systematisieren,
wir heilen,
wir revolutionieren,
wir entwickeln,
wir diskutieren,
wir regenerieren,
wir betteln,
wir verbessern,
wir sterben, doch es muss uns nicht mehr erlösen.

herz

Koppelung

Gibt es etwas, das ich öfter mache als Vergebung zu üben?

Dann verbinde ich das jetzt immer mit der Vergebung,
damit mir öfter bewusst wird, dass ich HIMMLISCHES GLÜCK erlebe,
weil ich gemeinsam mit allen und allem im HIMMEL BIN.

herz sumsi

Haben wir auf’s falsche Pferd gesetzt?

Nein, denn es ist die unwirkliche Welt, die uns mit jeder Sekunde und jeder Situation eine Möglichkeit gibt, alles zu vergeben, woran wir geglaubt haben.

Das gesamte unwirkliche Geschehen drängt uns zur Vergebung und somit ins GLÜCK.

heart

GOTT dienen

Wenn wir GOTT dienen, dienen wir UNS SELBST.
Wir dienen, indem wir empfangen und geben.
Wir empfangen IHN und geben IHN.
Wir empfangen IHN von IHM und geben IHN an IHN zurück.

ER ist WIR ALLE.

heart

Still*)

Wie still und liebevoll wir jetzt auf die Unwirklichkeit blicken!

Dieses Mal lassen wir nichts und niemanden auf dem Schlachtfeld zurück
und gehen gemeinsam zurück NACHHAUSE.

heart

*) Siehe dazu auch „Vorwort zum Tagebuch der STILLE“ und  „Vergebungsmedizin“ –  hier!