Lektion 193 – Alle Dinge sind Lektionen, die GOTT mich lernen lassen möchte.

Wenn du bemerkst, dass Widerstand gegen das Lernen des Kurses, gegen das Üben der Vergebung da ist, dann hat dies immer nur den einen Grund: Du glaubst, dass der Kurs, dass die Vergebung dir etwas wegnehmen wird, was du willst.

Die heutige Lektion erinnert dich daran, was dir das Lernen dieses Kurses – das Üben der Vergebung – tatsächlich wegnehmen wird: Jegliche Not, jeglichen Schrecken, allen Schmerz, jede Befürchtung und Sorge – also jede Form des Leidens. Denn alles, was dir Leid oder Schmerz in irgendeiner Form bereitet, ist nichts anderes als Nichtvergebung. Und wenn du vergibst, wirst es verschwinden. Jede augenscheinliche Not wirst du anders sehen, wenn du vergibst.

Heute wirst du große Fortschritte machen, wenn du begreifst, dass das, was dieser Kurs dich lehrt, das ist, was du lernen willst. Du begreifst, dass nur das Unwirkliche verschwindet, wenn du vergeben lernst. Du beginnst heute, die beiden Sätze, mit welchen dieser Kurs zusammengefasst wird, in ihrer ganzen Tragweite zu verstehen:

„Nichts Wirkliches kann bedroht werden.
Nichts Unwirkliches existiert.“

Du beginnst heute zu verstehen, dass Vergebung nur das Unwirkliche zum Verschwinden bringt – einfach deswegen, weil es in Wirklichkeit gar nicht existiert.*) Und um das, was du wirklich bist, brauchst du dir keine Sorgen zu machen, da dies niemals in Gefahr ist und dir niemals genommen werden kann.

Folgender Text kann heute nützlich sein:
Was wirklich da ist